Lüneburg baut um


Mitten in der Planung: Geschäftsführer Carsten Weiß (mitte) mit den Bauleitern Tobias Kasper (l.) und Lennart Sicha (r.)


Seit längerem hatten wir bei KUHLMANN in Lüneburg zwei dringende Themen. Wir benötigten mehr Raum, weil die Büros aus allen Nähten platzen, und der Bauhof musste befestigt werden. Beide Herausforderungen sind Ende 2018 angegangen worden. Die Befestigung des Bauhofes war der Geschäftsführung schon seit langem ein großes Anliegen.

Die Maßnahme wurde ausschließlich mit eigenen Fachleuten und bis zu acht Azubis realisiert. Nachdem wir ein Konzept für die Entwässerung erstellt hatten, konnte die Umsetzung beginnen. Es wurden 10.000 m² mit Schwerlastpflaster neu verlegt. Die Zeit von Staub und Schlamm auf dem Bauhof ist damit endlich vorbei.

Mit der Verkleinerung des Besprechungsraumes in der Halle und der Auslagerung des dortigen Archives in geeignete Container war schnell Raum geschaffen für drei neue Büros. Trotz Handwerkermangels waren die Gewerke schnell vergeben – KUHLMANN muss einen guten Ruf in Lüneburg haben!
Mitte April konnten Disposition, Kalkulation und die Betreuung der Azubis in die neuen, mit neuestem Lichtkonzept ausgestatteten Büros umziehen. Ein toller Nebeneffekt ist, dass wir durch den Umzug der Dispo endlich einen Raum mit kleiner Küche für die Pausengestaltung einrichten können.